Neujahrsschießen 2019

Neujahrsschießen 2019

Neujahrsschießen in Verbindung mit dem Johann-Mahlberg-Gedächtnispokalschießen

Kürzlich führte die St. Hubertus Schützenbruderschaft Lommersum ihr schon traditionelles Neujahrsschießen für jedermann durch. Neben etlichen Mitgliedern konnte Vize-Präsident Rudolf Busch auch die Bürgermeisterin der Gemeinde Weilerswist Anna-Katharina Horst, die Ortsbürgermeister Heinz Oberrem und Bert Henn sowie eine große Abordnung der KG „Alt Lommezem“ im Schützenhaus begrüßen.

Der Ex-Präsident der Lommersumer  Schützen, Peter Dickopp gewann den Schießwettbewerb um den begehrten Johann-Mahlberg-Gedächtnispokal.

Er erzielte 47 von möglichen 50 Ringen.

In der Damen-Klasse war Martha Schwarz erfolgreich. Mit ebenfalls  erzielten 47 Ringen gab sie den Mitbewerberinnen das Nachsehen.

Der Gedächtnispokal ist nach dem vor 24 Jahren verstorbenen Ehrenpräsidenten Johann Mahlberg benannt.

Während des Neujahrsschießens konnte man auch sein Können mit dem Luftgewehr auf der 10-Meter-Bahn unter Beweis stellen. Kleinkaliberschießen auf der ebenfalls voll elektronischen 50-Meter-Bahn stand ebenfalls auf dem Programm. Aufsicht führte Schießmeister Matthias Dickopp

Die besten Teilnehmer wurden mit kleinen und großen, auch teilweise gezuckerten, Neujahrskränzen belohnt.

Beim Glückskartenschießen waren sogar einige Sachpreise zu gewinnen.

Nachdem Vize-Präsident Busch  die Pokale, Neujahrskränze und Sachpreise an die Gewinner überreicht hatte, wurde  der Nachmittag mit einem gemütlichen Beisammensein abgerundet. Bei Kaffee und Kuchen sowie Bockwurst mit Kartoffelsalat und gekühlten Getränken ließen es sich die Besucher wohlergehen.

Veröffentlicht in eigene Veranstaltung, Uncategorized

Hubertus-Feier

mit Inthronisierung der neuen Bürgerkönigin Natascha Dickopp sowie Ehrungen

Mit einer Hl. Messe für die Lebenden, Verstorbenen und erkrankten Mitgliedern der St. Hubertus Schützenbruderschaft begannen die Feierlichkeiten zum diesjährigen Patronatsfest.

Anschließend begrüßte Vize-Präsident Rudolf Busch stellvertretend für den erkrankten Präsidenten Karl-Josef Welter im Schützenhaus die Anwesenden; insbesondere die Ehrengäste: den Präses der Bruderschaft, Pfarrer Georg Bartylla, Pfarrer Hans-Peter Heckers, Bezirksbundesmeister Udo Nolden, Die noch amtierende Bürgerkönigin Gabi Ernst und ihre Nachfolgerin Natascha Dickopp, den 1. Stellvertr. Bürgermeister der Gemeinde Weilerswist Heinz Oberrem, den Dorfgemeinschaftsvorsitzenden Matthias Fey, den Kassierer der Dorfgemeinschaft Wolfgang Nitz, eine große Abordnung der befreundeten Vernicher St. Sebastianus Schützen sowie etliche Mitglieder der Lommersumer Karnevalsgesellschaft, des Gartenbauvereins und der Blauen Funken.

Nach einem gemeinsamen Gebet mit Präses Georg Bartylla wurde zum Abendessen gebeten. Monika Dickopp, Gattin des Schießmeisters, hatte einen Braten zubereitet und einige Schützenschwestern verschiedene Salate beigesteuert.

Nach Dankesworten an die scheidende Bürgerkönigin Gabi Ernst, vorgetragen von Präses Bartylla, erhielt sie aus der Hand von Vize-Präsident Busch eine königliche Mischung feinster Pralinen.

Alsdann streifte Pfarrer Bartylla ihr die Königskette ab, überreichte diese unter anhaltendem Applaus der Besucher der neuen Bürgerkönigin Natascha Dickopp und wünschte ihr viel Glück und Spaß während ihrer Amtszeit. Vize-Präsident Rudolf Busch überreichte ihr einen riesigen Blumenstrauß.

Unter Mitwirkung von Bezirksbundesmeister Udo Nolden nahm Vize-Präsident Busch eine besondere Ehrung vor. Fahnenträger Bernd Schenk wurde für seine Verdienste um das Wohl der Bruderschaft mit dem SILBERNEN VERDIENSTKREUZ des Bundes der Hist. Dt. Schützenbruderschaften ausgezeichnet.

Im Verlaufe des Abends wurden Schützen für langjährige Mitgliedschaft mit dem sogenannten Jubelorden

ausgezeichnet:

Für 10 Jahre Vereinstreue wurde Schützenbruder Willi Reitz geehrt. Auf 25-jährige Mitgliedschaft konnte Klaus Caspers zurückblicken.

Die Schützenschwestern Katharina Braun, Katharina Dickopp, Doris und Gabriele Jonen, Sofia Kronenberg und Sibille Reinartz erhielten den Orden für 40-jährige Vereinstreue.

Die sehr aktiven Schützenbrüder Rudolf Busch und Matthias Fey wurden mit einer einer Plakette auf Schiefer bedacht. Sie zeigt den Hl. Hubertus kniend vor einem Hirsch mit strahlendem Kreuz zwischen dem Geweih.

Ausklingen ließen die Lommersumer Schützen den gelungenen Abend bei Musik und Tanz.

Veröffentlicht in BHdS, eigene Veranstaltung

24. Radwanderung

der St. Hubertus Schützenbruderschaft Lommersum

Kürzlich führte die St. Hubertus Schützenbruderschaft Lommersum ihre 24. Fahrradwanderung durch.

Bei strahlendem Sonnenschein, mäßigem Wind und Temperaturen um die 23 Grad starteten die 17 Teilnehmer am frühen Nachmittag ab Schützenhaus. Das ORGA-Team unter Leitung von Dietrich Rönck hatte die Route ausgearbeitet (30 Kilometer waren zu bewältigen).

Auf dem Weg zum Zwischenstopp im Schützenhaus der St. Hubertus Schützen aus Rövenich ging es auf meist asphaltierten Feldwegen vorbei an Mais-, Kartoffel- und Rübenfeldern sowie teilweise entlang der Bahnlinie Euskirchen-Düren, welche demnächst wieder in Betrieb genommen werden wird. Des Weiteren passierten die Radler die Ortschaft Frauenberg.

Die Pedal-Treter erreichten nach einer guten Stunde das Rövenicher Schützenhaus. Einige Mitglieder der dortigen Schützenbruderschaft hielten gekühlte Getränke sowie Kaffee und belegte Brötchen bereit. Vor dem Schützenhaus formierten sich die „Strampler“ zu einem Gruppenfoto.

Alsdann wurde der Heimweg, der unter anderem durch die Ortschaft Mülheim-Wichterich führte, angetreten. Die Tour fand ihren Abschluss mit einem gemütlichen Beisammensein beim Oktoberfest der Blauen Funken im und am Pfarrzentrum in Lommersum.

Veröffentlicht in eigene Veranstaltung, Lommersumer Dorfvereine

Schützenfest an Pfingsten 2018

Das amtierende Königspaar Helmut und Alexandra Engels eröffnete in der festlich dekorierten Schützenhalle mit einem Ehrentanz den Festball bzw. das Dance-Event anlässlich des diesjährigen Schützenfestes an den Pfingsttagen.

Neben einer großen Abordnung der Vernicher Schützen nahmen Delegationen der Rövenicher und Mülheim-Wichtericher Schützen am Königsball teil. Präsident Karl-Josef Welter konnte an diesem Abend auch etliche Mitglieder der Dorfgemeinschaftsvereine begrüßen. Für die musikalische Unterhaltung sorgte „Fresh Beatz“. Erstmals wurden an allen Tagen auch Cocktails angeboten.

Der Pfingstsonntag stand ganz im Zeichen des Festzuges. Zuvor nahmen allerdings die Majestäten, Brudermeister und Ehrengäste den Sektempfang im Schützenhaus dankend an.

Kurz nach 14:00 Uhr bewegte sich bei sommerlichen Temperaturen der große Festzug durch den mit Fähnchen geschmückten Ort, in den sich befreundete Schützenbruderschaften aus Euskirchen, Friesheim, Mülheim-Wichterich, Nemmenich, Vernich und Weilerswist sowie Tambourcorps aus Dersdorf, Dollendorf-Vernich, Mechernich und den Blauen Funken aus Lommersum nebst Ehrengästen wie der Stellvertr. Bezirksbundesmeister Wolfgang Schrage, MdB Detlef Seif, Bürgermeisterin Anna-Katharina Horst, die Ortsbürgermeister Heinz Oberrem und Bert Henn, die Vorstandsmitglieder der Dorfgemeinschaft Dietrich Rönck und Wolfgang Nitz sowie eine Abordnung der KG „Alt Lommezem“ eingereiht hatten.

Beim Vorbeimarsch am Ehrenmal neben dem Spanischen Rathaus erklang das feierliche Glockengeläut der St. Pankratius Pfarrkirche. Nach dem Umzug erfolge auf der Hochstandanlage ein Vogel- und Preisschießen, welches sich bis zum frühen Abend hinzog.

Bei Kaffee und Kuchen sowie kühlen Getränken ließen es sich die zahlreichen Gäste aus Nah und Fern auf dem Schützengelände wohlergehen. Für die kleinen Gäste stand eine Hüpfburg bereit. 

Ein von Pastor Georg Bartylla zelebrierter Gottesdienst für die lebenden, verstorbenen und kranken Mitglieder der Bruderschaft mit anschließender Kranzniederlegung am Ehrenmal stand am Beginn des Pfingstmontags. Der morgendliche Frühschoppen mit traditionellem Erbsensuppenessen mündete in die Tombola und den zeitig beginnenden Schießwettbewerben. Zunächst wurde dabei ein Pokal-Schießen zwischen den Löschgruppen der Freiwilligen Feuerwehr aus Derkum-Hausweiler und Lommersum ausgetragen. Den von den Lommersumer Schützen gestifteten Wanderpokal überreichte Präsident Welter nach fairem Wettstreit dem Sieger-Team der Lommersumer Feuerwehr.

Für das anschließende Königsschießen meldeten sich leider keine Bewerber, so dass sofort drei Titelanwärter mit dem Großkalibergewehr „Donnerbüchse“ auf den Bürgerkönigsvogel anlegen konnten. Der entscheidende Treffer fiel mit dem 57. Schuß. Abgegeben hatte ihn Natascha Dickopp-May aus Bodenheim.

Die Bruderschaft feierte die neue Majestät und gratulierte herzlich. Gekrönt wird die neue Bürgerkönigin allerdings erst auf der Hubertusfeier am 03. November.

Veröffentlicht in eigene Veranstaltung, Lommersumer Dorfvereine, Schützenfeste

Team EBEL Sieger beim Dorfpokal-Schießen

Die St. Hubertus Schützenbruderschaft aus Lommersum veranstaltete kürzlich zum siebzehnten Mal ihr Pokalschießen für die ortsansässigen Vereine der Dorfgemeinschaft. Beim schon traditionellen Turnier geht es zwar auch um Sieg und Ehre, aber der Spaß steht doch eindeutig im Vordergrund.

Neun Mannschaften lieferten sich unter Leitung von Vize-Schießmeister Thomas Kawelowski, sowie Präsident Karl-Josef Welter, Erich Schmul und Nicole Hermann einen spannenden Wettkampf. Pro Mannschaft traten 3 Schützen an. Alle Vereine durften mit mehreren Teams antreten.

Mit dem Luftgewehr wurden auf der 10-Meter-Bahn jeweils 15 Schüsse auf die Zielscheibe abgegeben. Desweiteren stellten die Teilnehmer auf der 50-Meter-Bahn ihr Können mit dem Kleinkaliber-Gewehr (10 Schüsse) unter Beweis.

In der Gesamtwertung (Mannschaft) schoss das Team Ebel (Marcel, Sven und Gerd Ebel) den Sieg heraus und nahm am Ende eines langen Abends den Wanderpokal aus der Hand von Präsident Karl-Josef Welter entgegen. Den 2. Platz belegte die Alte-Herren-Mannschaft des SSV Eintracht Lommersum. Auf dem 3. Platz fand sich die 1. Mannschaft des Reitvereins Bodenheim wieder. Sie hatte im Vorjahr den Gesamtsieg errungen. Weiterhin war ein reines Damen-Team „Wilde Hühner“ am Start. Es errang einen hervorragenden 4. Platz.

Zwei weitere Teams des Reitvereins Bodenheim, 1 Mannschaft des Dorfgemeinschafts-Vorstandes sowie zwei Mannschaften der CDU-Ortsunion Lommersum belegten die nachfolgenden Plätze.

Sowohl beim Luftgewehrschießen als auch beim Kleinkaliberschießen erhielten die besten Einzelschützen ebenfalls einen Pokal. Beim Luftgewehrschießen ging Sven Ebel (Team Ebel) mit erzielten 146 von möglichen 150 Ringen als strahlender Sieger hervor. Gerd Ebel (Team Ebel) war beim Schießen mit dem KleinkaliberGewehr erfolgreich. Er schaffte 96 von möglichen 100 Ringen.

Nach hartem aber fairem Wettkampf stärkten sich die Teilnehmer mit Wurst, Kartoffel- und Thunfischsalat (zubereitet von Monika Dickopp und Petra Welter). Natürlich durfte auch ein leckeres Bierchen nicht fehlen.

Veröffentlicht in eigene Veranstaltung, Lommersumer Dorfvereine

Traditionelles Ostereierschießen

Es gibt zwei Möglichkeiten, zu Ostern an bunt gefärbte Eier zu gelangen: Entweder läßt man sich vom Osterhasen beschenken, oder man bietet am Schießstand sein ganzes Können auf.

Bei einigen Schützenbruderschaften der Region ist das Ostereierschießen ein alter Brauch. So veranstalten auch die Lommersumer St. Hubertus Schützen seit Jahrzehnten diesen beliebten Schießwettbewerb. Am Ostermontag fanden sich neben Besuchern aus Lommersum auch Interessenten aus Erftstadt, Swisttal, Dom-Esch, Weilerswist, Metternich und Vernich im Schützenhaus ein.

Zur Begrüßung erhielt jeder vorab ein Osterei.

Auf den Schießständen stellten die Teilnehmer ihre Treffsicherheit durch 3 Schüsse mit dem Luftgewehr auf der 10-Meter-Bahn und mit dem Kleinkalibergewehr auf der 50-Meter-Bahn unter Beweis. Wer Lust und Laune verspürte, konnte auch mehrfach teilnehmen. Unter Anleitung des Präsidenten wurde der schießsportinteressierten Jugend unter 12 Jahre die Möglichkeit geboten, an einer computergestützten Luftgewehranlage (Scutt) ihr Schießtalent auszutesten.

Desweiteren konnten durch Schüsse auf sogenannte Glückskarten Sachpreise gewonnen werden. Der jeweilige Schütze weiß dabei nicht, in welchem Bereich der Karte er seine Kugel platzieren muß, um Volltreffer zu landen.

Die Mitglieder des Schützenvereins selbst trugen am Ostermontag das Dr. Wolf-Bauer-Wanderpokalschießen aus. Erfolgreichster Schütze war GERD EBEL. Mit erzielten 49 von möglichen 50 Ringen nahm er bei der Siegerehrung freudestrahlend den Pokal aus der Hand von Präsident Karl-Josef Welter entgegen. Die besten Schützen erhielten neben zahlreichen Ostereiern außerdem gebackene Osterlämmer.

Vor, während und nach dem Schießen wurden bei Kaffee und Kuchen, Bockwurst mit verschiedenen Salaten und gekühlten Getränken so mancher Small-Talk gehalten und neue Kontakte geknüpft.

Veröffentlicht in eigene Veranstaltung, Lommersumer Dorfvereine

eine gute Idee …

… zum Rosenmontagszug am 12. Februar 2018 in Lommersum

Spontane Ideen sind immer noch die Besten!

Erst am Vortag kam unserer Damenriege um Martha Schwarz, Monika Dickopp und Petra Welter eine gute Idee:

Man könnte doch am Zugweg einen kleinen Versorgungsstand aufbauen und vor allem die Zugteilnehmer mit fester und flüssiger Nahrung versorgen.

Ein paar schnelle Absprachen über die WhatsApp-Mädelsgruppe, wer bringt was mit, wer besorgt noch dies und das – und die Planung stand. Noch eine schnelle Info über den Mitglieder-Newsletter und schon konnte der Rosenmontagszug kommen.

Einige Mitglieder der St. Hubertus Schützenbruderschaft Lommersum folgten dem Aufruf und steuerten weitere Speisen und Getränke bei. Man fand sich am strategisch günstigen Kaiser-Wilhelm-Platz ein, weil dort der Rosenmontagszug gleich zweimal vorbei kommt.

Gemeinsam schaute man sich die vielen Wagen und Gruppen an, genoß nicht nur die besorgten Speisen und Getränke, sondern half auch, den Zugteilnehmerm die leckeren Stärkungen zu reichen.

Zum Schluß zeigte eine fast geputzte Platte, daß das Angebot gerne angenommen wurde und die Berliner, Frikadellen, Brötchen, Fleischwurst und Käsehäppchen allen gut geschmeckt hatte. Selbst der zum Ende einsetzende Schneefall konnte die gute Laune nicht mehr trüben.

Besonders das Lob des nach 25 Jahren Amtstätigkeit in den Ehrenpräsidentenruhestand übergewechselten Ex-Präsidenten der KG Alt-Lommezem, Willi Winkelhag, mit den Worten „datt hamme joh noch nie jehatt!“ ging den drei Hauptorganisatorinnen runter wie Öl.

Klar, daß anschließend noch lange auf der After-Zooch-Party in der Mehrzweckhalle weitergefeiert wurde.

Fotos vom Rosenmontagszug finden Sie in unserer Fotogalerie.

Veröffentlicht in eigene Veranstaltung, Lommersumer Dorfvereine Getagged mit: , , , , , ,

Erfolge bei den Bezirksmeisterschaften 2018

Danilo Zeihs ist Bezirksmeister!

Der Lommersumer Schütze gewann in der Disziplin Luftgewehr stehend freihand mit sagenhaften 296 Ringen uneinholbar den 1. Platz bei den Bezirksmeisterschaften im Februar 2018 in Kuchenheim.

In der Klasse Damen III belegten unsere Martha Schwarz mit 287 Ringen und Nicole Juchem im Olympisch Match (Schützenklasse) als einzige Nicht-Schwerfenerin mit 554 Ringen den jeweils 3. Platz.

Wir freuen uns über diese Erfolge und gratulieren recht herzlich.

Veröffentlicht in Bezirksverband, Schiesssport

Neujahrsschießen

Neujahrsschießen in Verbindung mit dem Johann-Mahlberg-Gedächtnispokalschießen

St. Hubertus Schützenbruderschaft Lommersum e.V. – Gegr. 1637

Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger, darunter die Weilerswister Bürgermeisterin Anna-Katharina Horst, Ortsbürgermeister Heinz Oberrem mit Gattin Christa, Filialleiter Stephan Michel von der VR-Bank Rhein-Erft sowie eine Abordnung der Karnevalsgesellschaft „Alt Lommezem“ mit Ex-Prinzenpaar Steffi und Udo Kessel, besuchten das zum Auftakt des Bruderschaftsjahres veranstaltete traditionelle und beliebte Neujahrsschießen der Lommersumer St. Hubertus Schützen.

Gerd Ebel gewann den Schießwettbewerb beim Johann-Mahlberg-Gedächtnispokal-Schießen. Er erzielte 49 von möglichen 50 Ringen und ließ damit seine Konkurrenten weit hinter sich. Bei den Damen ging diese Trophäe an Doreen Jonen. Sie errang 46 Ringe.

Etliche Besucher stellten ihr Können mit dem Luftgewehr auf der 10-Meter-Bahn unter Beweis. Beim Kleinkaliberschießen auf der ebenfalls vollelektronischen 50-Meter-Bahn hielt sich der Andrang in Grenzen. Aufsicht führte Schießmeister Matthias Dickopp.

Einige Sachpreise gab es beim Schießen auf sogenannte Glückskarten zu gewinnen.

Mit kleinen und großen, teilweise auch mit Hagel-Zucker versehenen Neujahrskränzen wurden die erfolgreichsten Teilnehmer belohnt.

Präsident Karl-Josef Welter und Schießmeister Matthias Dickopp nahmen die Siegerehrung vor und überreichten Pokale, Neujahrskränze und Sachpreise an die glücklichen Gewinner. Abgerundet wurde der Nachmittag mit einem gemütlichen Beisammensein bei Kaffee und Kuchen, Würstchen, Salaten und gekühlten Getränken.

Veröffentlicht in eigene Veranstaltung, Lommersumer Dorfvereine, Schiesssport

Nikolaus on Tour in Lommersum, Derkum und Euskirchen

Lommersumer St. Hubertus Schützen überraschten Kinder der KiTas in Lommersum, Derkum und in einer Flüchtlingsunterkunft in Euskirchen.

Am Nikolaustag machten sich der Heilige St. Nikolaus (Präsident Karl-Josef Welter), begleitet von den Schützen Matthias Fey (Geschäftsführer) und Petra Welter (Vorstandsmitglied), an Stelle vom leider grippeerkrankten Knecht Ruprecht auf und besuchten zusammen mit den Ortsbürgermeistern Heinz Oberrem (Lommersum) und Bert Henn (Hausweiler) die Kindergärten in Lommersum und Derkum.

Nachdem die Kinder in Lommersum den Nikolaus zu seiner Freude mit Nikolausliedern empfangen hatten, überreichte er zum Dank für den freundlichem Empfang jedem Kind einen Schoko-Nikolaus, der durch die Bischofsmütze („Mitra“) und den Bischofsstab deutlich zu unterscheiden ist von Santa Claus mit der Zipfelmütze, der als Erfindung der Coca-Cola-Werbung gilt.

Auch die Betreuerinnen und Betreuer gingen nicht leer aus. Leiterin Sabine Terlinden (Lommersum) war vom Besuch des Nikolaus und seinen Begleitern sehr begeistert und fand rührende Dankesworte.

Im Derkumer Kindergarten erwartete Leiterin Johanna Bronner den Nikolaus und die Schützen. Die Kinder waren ebenso überrascht wie die Kinder in Lommersum. Neben den Schoko-Nikoläusen erhielten alle Kinder Mandarinen, die vom Kindergartenteam gestiftet wurden. Auch hier bedankte sich die Leiterin des Kindergartens für den gelungenen Besuch und wünschte dem Nikolaus und den Schützen, auch im Namen ihres Teams, eine besinnliche Adventszeit.

Gaby Ernst, die unlängst inthronisierte Bürgerkönigin der Lommersumer Schützen, zugleich im Sekretariat der Euskirchener Flüchtlingsunterkunft tätig, hatte rechtzeitig ihren besonderen Kontakt zum Nikolaus aktiviert und den Niklausbesuch eingefädelt.

Zu Niklaus‘ Entzücken wurden er und seine Begleiter mit einem von multinationalen Kindern auf Deutsch gesungenen Nikolauslied in der Euskirchener Unterkunft herzlich empfangen.

Bei der anschließenden Überreichung der Geschenke, sowie lobender und mahnender Worte, standen dem Nikolaus einige Dolmetscher helfend zur Seite. Die Freude, aber vor allem die Dankbarkeit bei den Kindern war unermesslich groß.

Mit herzlichen Weihnachts- und Neujahrsgrüßen wurden auch hier der Nikolaus und die Lommersumer Schützen verabschiedet.

Die Lommersumer Schützen haben durch diese Aktion nicht nur den Kindern in den beiden Kindergärten und den Flüchtlingskindern in Euskirchen eine große Freude bereitet. Ein Teilbetrag aus dem Kauf der Schoko-Nikoläuse geht direkt an den Deutschen Kinderschutzbund. Erworben hatten die Lommersumer Schützen die Schokoladen-Nikoläuse über den BdSJ/BHDS (Bund der St. Sebastianus Schützenjugend/Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften).

Veröffentlicht in BHdS, eigene Veranstaltung, Lommersumer Dorfvereine, Uncategorized